Feuerwehr Alzenau – Ehrungsabend 2015

Nach 47 Dienstjahren: Verdienter Feuerwehr-Ruhestand für Bertram Börner

Am Samstag den 10.10.2015 fand im Domidion-Saal der Alten Post der diesjährige Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Alzenau statt.

 

Nach der Begrüßung durch Daniel Buchholz übergab der erste Vorsitzende des Feuerwehrvereins dem ersten Bürgermeister der Stadt Alzenau Dr. Alexander Legler das Wort. Das Stadtoberhaupt begrüßte alle Anwesenden im Namen der Stadt Alzenau und dankte auch Seitens des Stadtrats den Kameradinnen und Kameraden zunächst für ihre Bereitschaft aktiv Feuerwehrdienst zu leisten. Weiterhin würdigte Legler das ehrenamtliche Engagement im Feuerwehrverein.

 

Im Anschluss bedankte sich Kommandant Frank Ritter ebenfalls bei den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit - und auch bei den Familien und Lebenspartnern für die Unterstützung. Nachfolgend nahmen Ritter und dessen Stellvertreter Günther Knoth Beförderungen in der aktiven Einsatzabteilung vor. Katrin Engel, Timo Orth, Markus Linnebacher, Florian Beck und Fabian Roßkamp wurden zu Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrau befördert und in die Einsatzabteilung übernommen. Oberfeuerwehrmänner sind jetzt Klaus Höfler,  Timo Leissner, Andreas Müller und Thomas Müller. Benjamin Ritter freut sich, ab sofort Hauptfeuerwehrmann zu sein. Abschließend wurde Timo Elsesser zum Oberlöschmeister und Zugführer befördert.

 

Von der Kinderfeuerwehr konnten mit Erreichen des 12. Lebensjahrs folgende Jugendliche in die Jugendfeuerwehr überstellt werden: Alina Zeller, Lukas Reinhard, Bastian Knoth, Niklas Haas, Aaron Gollas und Laurin Christel. Alle Feuerwehranwärter erhielten eine Urkunde sowie ein kleines Geschenk.

 

Gemäß der Tagesordnung stand nun eine Ehrung des Feuerwehrvereins auf dem Programm: Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Alzenau wurde Ernst Heitzenröther gewürdigt. Der Jubilar erhielt aus den Händen des ersten Vorsitzenden und des ersten Bürgermeisters eine Urkunde, die dementsprechende Ehrennadel, ein Weinpräsent und ein Geschenk der Stadt Alzenau.

 

Anschließend wurde Bertram Börner nach 47 Dienstjahren in den Feuerwehr-Ruhestand verabschiedet. Er hat die Altersgrenze von 63 Jahren erreicht und muss somit gemäß dem Bayerischen Feuerwehrgesetz aus dem Einsatzdienst ausscheiden. 

Bertram Börner sei ein überzeugter Feuerwehrmann gewesen, der nun „erbarmungslos in Feuerwehr-Rente geschickt wird“, sagte Kommandant Frank Ritter vor versammelter Mannschaft. Er dankte dem Brandmeister, der unzählige Stunden seines Lebens und seiner knappen Freizeit damit verbracht hatte, sein breites Können und Wissen an die Kameraden weiterzugeben. Der zweifache Familienvater habe geholfen, Menschen zu retten und deren Hab und Gut zu schützen. Kommandant Ritter ging in seiner Laudatio auf den Werdegang Börners bei der Feuerwehr ein. Bertram Börner trat am 18.02.1968 im Alter von 16 Jahren in die Feuerwehr Alzenau ein. In den 47 Jahren seiner aktiven Dienstzeit gehörte Bertram Börner bis zum 15.06.2015 der aktiven Einsatzabteilung an. Dort war der Feuerwehrmann seit 1975 als Gruppenführer und ab 1984 als Zugführer eingesetzt. Von 1988 bis 2004 war Börner erst stellvertretender, später erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Alzenau. Bevor Börner das Amt des stellvertretenden Kommandanten antrat war er 12 Jahre als Jugendwart tätig. Seit 1975 prägte Bertram Börner die Feuerwehr Alzenau entscheidend mit. Insbesondere engagierte er sich bis zu seinem Wechsel in die Alters- und Ehrenabteilung als Sachgebietsleiter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.  Im  Vereinswesen ist Börner weiterhin zentrale Kontaktperson für unsere französische Partnerfeuerwehr. So kamen und werden sicher unter seiner Regie mehrere Treffen mit den befreundeten Kollegen in Thaon-les-Vosges zustande kommen.

 

Ritter bedankte sich nochmals für die stets gute Zusammenarbeit und lobte, dass Börner in allen Belangen immer „Mensch geblieben” ist und trotz allen Ernstes der Aufgaben auch der Humor und die Kameradschaft nie zu kurz kamen.

Aus den Händen der Kommandanten und des ersten Bürgermeisters wurden dem „Feuerwehr-Rentner“ Präsente übergeben. Börners Ehefrau Karin erhielt ebenfalls als Zeichen der Anerkennung einen Blumenstrauß.

 

Zum Abschluss gab Daniel Buchholz einen Ausblick auf die noch anstehenden Aktivitäten in diesem Kalenderjahr: Offizielle Übergabe und Einweihung des neuen HLF 20 am 18.10.2015, Aufhängen der Alzenauer Weihnachtsbeleuchtung am 14.11.2015 sowie die traditionelle Winterwanderung am 29.12.2015. 

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Kommandant Frank Ritter, Bertram Börner und der erste Bürgermeister der Stadt Alzenau Dr. Alexander Legler
Auf dem Bild von links nach rechts: Vorsitzender Daniel Bucholz und Ernst Heitzenröther
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.