Schwerer Verkehrsunfall auf der A 45 mit 8 Verletzten

Am Freitag, 19.02.2016, wurden gegen 14:37 Uhr Rettungsdienst, Polizei sowie die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf die Autobahn A 45 kurz vor der Anschlussstelle Alzenau-Nord alarmiert. Aus bislang nicht geklärten Gründen kam es zu einem Unfall mit insgesamt 3 Pkw, von denen 2 in den angrenzenden Wald geschleudert wurden. Entgegen erster Meldungen waren glücklicherweise alle Insassen der beteiligten Fahrzeuge nicht eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Alzenau, Hörstein, Kahl und Karlstein unterstützten den Rettungsdienst, der mit einer Vielzahl an Rettungswagen und Einsatzkräften vor Ort war, stellten den Brandschutz sicher und sorgten für die Absicherung der Unfallstelle. Insgesamt wurden 8 Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt. 3 von Ihnen mussten von 3 Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken geflogen werden. Die Autobahn war während des Unfalls und der anschließenden Unfallaufnahme voll gesperrt. Im Anschluss daran unterstützte die Feuerwehr Alzenau noch bei den Aufräumarbeiten.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Ersthelfer vor Ort, die die Insassen aus den Fahrzeugen befreit und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Erstversorgung übernommen haben.

 

Bilder: Main-Echo/Ralf Hettler

Weitere Berichte, Bilder und Videos finden Sie hier, hier oder auch hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.