Alzenau - ​Eingeklemmter Mann muss nach Treppensturz von Feuerwehr gerettet werden

Ein Senior aus Alzenau war am Freitagvormittag (17.06.2016) beim Sturz im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses mit beiden Beinen im Treppengeländer eingeklemmt worden. Die Feuerwehr Alzenau musste gegen 10:41 Uhr in den Kastanienweg ausrücken, um einen schwerverletzten Rentner aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Der Mann war beim Heruntergehen der Treppe gefallen und geriet in Folge des Sturzes mit beiden Beinen zwischen die Holzstangen des Geländers.

Der hinzugerufene Rettungsdienst alarmierte die Feuerwehr. Aufgrund der Schwere der Verletzungen und der unglücklichen Lage des Mannes konnte nur langsam vorgegangen werden. Für die Befreiung der Person kamen eine Säbelsäge und diverses Handwerkszeug zum Einsatz. Parallel zu den Rettungsarbeiten der Feuerwehr versorgte ein Notarzt den 85-jährigen. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst / Notarzt wurde der Patient mit dem Rettungshubschrauber in eine Frankfurter Unfallklinik geflogen.

Von Seiten des Rettungsdienstes wurde ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle entsendet, die Feuerwehr Alzenau war mit neun Einsatzkräften und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug bis 11:40 Uhr im Einsatz.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.