Mömbris - Dachstuhlbrand

Die Feuerwehren aus Mömbris, Schimborn, Niedersteinbach und Alzenau (Drehleiter) wurden am Mittwochnachmittag (06.04.2016) gegen 17:34 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Hüttenberger Straße nach Mömbris alarmiert. Dort war aus ungeklärter Ursache in einem Dachstuhl eines zweigeschossigen Wohngebäudes ein Feuer ausgebrochen.

 

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte schlug bereits offenes Feuer aus dem zweigeteilten Dach des Wohnhauses. Die Flammen drohten auch auf das Nachbargebäude überzugreifen. Insgesamt drei C-Rohre im Innen– und Außenangriff und zeitweise ein Wenderohr über die Drehleiter wurden zum Einsatz gebracht, um die Flammen zu löschen. Auch wurde sofort mit einer Überdruckbelüftung begonnen, um den Rauch aus dem Gebäude zu blasen. All diese Arbeiten mussten unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Hierzu wurden insgesamt vier Trupps eingesetzt. Um das Nachbargebäude vor dem Feuer zu schützen, wurde hier parallel eine Riegelstellung aufgebaut und betrieben. Diese Maßnahmen brachten nach kurzer Zeit den gewünschten Löscherfolg.  Abschließend wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Das Nachbargebäude musste während der Löscharbeiten kurzzeitig evakuiert werden. Durch den sparsamen Löschwassereinsatz der Feuerwehr konnte ein Wasserschaden weitestgehend verhindert werden.

 

Ein  42-jähriger Mann zog sich bei ersten Löschversuchen eine Rauchvergiftung zu und musste vor Ort notärztlich versorgt werden. Ebenso wurde vom Rettungsdienst eine 89-jährige Bewohnerin des geräumten Nachbarhauses betreut. Die Seniorin musste während der Löscharbeiten ihr Wohnanwesen verlassen, konnte nach Abschluss der Löscharbeiten aber in ihre Wohnung zurückkehren.

 

Der Mömbriser Kommandant Florian Schott konnte auf 54 Einsatzkräfte und 10 Einsatzfahrzeuge zurückgreifen. Unterstützt wurde der Einsatzleiter von Kreisbrandinspektor Frank Wissel. Von Seiten des Rettungsdienstes wurden zwei Rettungswagen, ein Notarzt und Einsatzleiter Rettungsdienst eingesetzt. Auch der erste Bürgermeister von Mömbris Felix Wissel machte sich vor Ort ein Bild vom Geschehen.

 

Über die Schwere der Verletzungen, die Brandursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.  Einsatzende war gegen 20:15 Uhr.
 
Bilder: Main-Echo/Ralf Hettler
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.