Unterstützung Rettungsdienst

Um 17:32 Uhr wurde die Feuerwehr Alzenau am Montagnachmittag (27.04.2015) zu einem Wohngebäude im Akazienweg alarmiert. Bei Wartungsarbeiten an der Heizungsanlage im Keller eines Hauses war zuvor eine Person bewusstlos zusammengebrochen.

Um den 46-jährigen Heizungsmonteur, der noch im Keller lag, zu retten, mussten die Einsatzkräfte mit schwerem Atemschutz ins Gebäude vordringen. Die Person wurde nach der Übergabe an den Rettungsdienst vor Ort notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei den anschließenden Messungen durch die Feuerwehr konnte in dem betroffenen Keller keine Kohlenstoffmonoxidkonzentration  (CO) nachgewiesen werden. CO ist ein geruchloses, aber tödliches Gas welches bei unvollständigen Verbrennungen, also teilweise auch bei defekten Heizungsanlagen entstehen kann.


Neben den neun Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Alzenau waren auch zwei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.