Karlstein-Dettingen: Frau von Güterzug erfasst und lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt heute Nacht (21.11.2015) eine ältere Frau, als sie im Bahnhof Dettingen von einem Güterzug erfasst wurde. Die Frau geriet aus bislang unbekannter Ursache direkt im Bahnhof auf die Gleise und wurde dort von einem mit Schritttempo fahrenden Güterzug des privaten Transportunternehmens TX-Logistik erfasst. Der Lokführer leitete eine sofortige Vollbremsung ein, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass die Seniorin unter die Räder der Lokomotive geriet. Die Feuerwehren Karlstein, Kahl und Alzenau wurden um 23.41 Uhr zu dem Unfall alarmiert. Die Frau wurde sofort von den Einsatzkräften erstversorgt und befreit. Weiter wurde die Unfallstelle großflächig ausgeleuchtet. Nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde die Frau anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Frankfurt geflogen. Der 47-jährige Lokführer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen war die Bahnstrecke Frankfurt – Aschaffenburg bis gegen 01.45 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehren waren unter der Leitung des Karlsteiner Kommandanten Andreas Emge mit 43 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen im Einsatz. Kreisbrandinspektor Frank Wissel und der Notfallmanager Klaus Müller von der Deutschen Bahn AG waren ebenfalls vor Ort. Der Rettungsdienst war mit 2 Rettungswägen, einem Rettungshubschrauber einem Notarzt und einem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Der Einsatz war gegen 02.00 Uhr beendet.

 

Text: KBM Thomas Rollmann

 

UPDATE (27.11.2015): Die verletzte Frau hat den Unfall überlebt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.