3 Mal ausgelöste Brandmelder innerhalb von 30 Minuten

Zu 3 parallelen Einsätzen wurde die Feuerwehr Alzenau am 11.09.2015 um die Mittagszeit alarmiert. Um 12:57 Uhr lösten die Funkmeldeempfänger der Feuerwehr Alzenau mit dem Einsatzstichwort "ausgelöste Brandmeldeanlage" ein erstes Mal aus. Noch während die Einsatzkräfte auf der Anfahrt zur Einsatzstelle in die Brentanostraße waren, meldete die Leitstelle Bayerischer Untermain um 13:01 Uhr einen weiteren Alarm einer Brandmeldeanlage in einem Unternehmen in der Siemensstraße.

Da die Alzenauer Fahrzeuge zum Teil bereits im Einsatz waren, wurden daher neben weiteren Alzenauer Kräften und Fahrzeugen auch die Stadtteilfeuerwehren Kälberau und Wasserlos sowie die Drehleiter der Kollegen aus Kahl zur Siemensstraße alarmiert. An der ersten Einsatzstelle in der Brentanostelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da die dortige Brandmeldeanlage aufgrund von Umbauarbeiten fälschlicherweise ausgelöst hatte. Ein Teil der Einsätzkräfte konnte daher rasch aus dem Einsatz herausgelöst werden und unverzüglich die zweite Einsatzstelle anfahren. Auch in der Siemensstraße war ein Eingreifen der Alzenauer Wehrleute am Ende nicht erforderlich. Ein technischer Defekt eines Handdruckmelders hatte dort die Brandmeldeanlage auflaufen lassen. Der Einsatz der Feuerwehren Kälberau und Kahl war daher letztlich nicht mehr erforderlich. Die Brandmeldeanlage konnte zurückgestellt werden und die Einsatzkräfte die Rückfahrt zur Feuerwache antreten.

Noch auf der Rückfahrt kam um 13:27 Uhr der dritte Einsatz für die Feuerwehr Alzenau innerhalb einer halben Stunde: Erneut hatte die Brandmeldeanlage des Unternehmens in der Brentanostraße Alarm geschlagen. Wegen eines technischen Defekts hatte die Anlage "blinden Alarm" gegeben. Nachdem der Bereich kontrolliert und die Anlage erneut zurückgestellt war, konnten die Alzenauer Einsatzkräfte nunmehr an den Standort zurückkehren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.