Alzenau – Verkehrsunfall mit Sattelzug

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten LKW Fahrer wurden die Feuerwehren Alzenau, Hörstein, Karlstein und Großostheim sowie Kreisbrandinspektor Frank Wissel heute Morgen (09.12.2015) gegen 09:16 Uhr auf die BAB 45 Fahrtrichtung Gießen zwischen den Anschlussstellen Alzenau-Mitte und Alzenau-Nord alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache war kurz nach dem Autobahnkilometer 244,5 ein mit Erdaushub beladener Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und die Böschung hinab in den angrenzenden Wald gefahren. Dabei stürzte der Auflieger um. Der LKW Fahrer konnte aus eigener Kraft seine Fahrerkabine verlassen. Der verletzte Fahrer wurde vom parallel zur Feuerwehr eingetroffenen Rettungsdienst / Notarzt medizinisch versorgt. Zugleich wurde durch die Feuerwehr der Brandschutz sichergestellt und die Unfallstelle gegen den nachfolgenden Verkehr abgesichert. Für die Absicherung der Schadenstelle kam auch ein Verkehrssicherungsanhänger der Feuerwehr Karlstein zum Einsatz. Nach der Unfallaufnahme wurde ein hinzugerufenes Bergungsunternehmen bei den Aufräumarbeiten unterstützt. Die Einsatzkräfte aus Hörstein und Großostheim konnten nach der ersten Lagemeldung die Einsatzfahrt abbrechen und zum Standort zurückkehren. Der verletzte Unfallfahrer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Hanauer Krankenhaus gefahren. Kreisbrandinspektor Frank Wissel machte sich ebenfalls vor Ort ein Bild vom Geschehen und stand dem Einsatzleiter beratend zur Seite. Einsatzende für die Feuerwehr war gegen 16:30 Uhr.

Über die Schwere der Verletzungen, die Unfallursache sowie den entstandenen Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Alzenau e.V.